London life live!

Gedanken

hab ich schon erwähnt,...

... dass ich am Freitag Kevin Spacey getroffen habe?? Und mit ihm geredet habe? Oder besser: er mit mir! Nein wirklich, ich habe Zeugen! Ein ganz deutliches "Thank you" an mich gerichtet, als ich nach dem Theaterst?ck ein paar M?nzen in den Kollekteneimer geworfen habe... Nat?rlich den von ihm gehaltenen - wenn schon, denn schon... Alt sieht er aus, und geschlaucht war er. Wahrscheinlich zu erwarten, nach 3 Stunden Theater, er am Ende tot (als Richard II)). Das war Freitag...

Am Samstag dann durfte ich mich vor meiner Mitbewohnerin verbarrikadieren... Naja, nicht ganz. Zum Gl?ck hat sie vorher noch ein anderes Opfer gefunden. Einer der Herren aus dem EG-Flat, uns bis dato unbekannt, machte den Fehler, zur gleichen Zeit zum Haus zur?ckzukommen wie wir. Das war das. Hat sich aber recht schnell breitschlagen lassen, noch eine Flasche Wein zu besorgen und dann hochzukommen. Damit war K. besch?ftigt und ich konnte in Ruhe schlafen. Und alles, weil sie sich am morgen mit Lover #2 gezofft hat (Dem sie die Aktion dann nat?rlich am n?chsten Tag, w?hrend eines nachmitt?glichen Quickies haarbreit erz?hlen musste...) Die soll mal jemand verstehen, diese englischen Frauen... Jedenfalls werde ich wohl die n?chsten paar Tage lieber abends meinen Schrank vor die T?r schieben, wer wei?, auf was f?r Ideen das M?dchen sonst noch kommt, wenn sie mal wieder gefrustet, unausgelasted und besoffen ist...

5 Kommentare 31.10.05 11:45, kommentieren

Werbung


Wenigstestens kurz...

...mal wieder ein schnelles Update. Viel zu berichten gibt es nicht. Die Tage sind lang zur Zeit und au?er meinem B?ro sehe ich nur wenig (Brick Lane Baglery, gestern - immerhin!). Das Projekt, dass mich seit meines ersten Tages hier mehr oder weniger latent, permanent, besch?ftigt hat, will nun endlich zu einem Ende gebracht werden - wenigstens so halb, und jetzt sitz ich halt hier... Aber immerhin - das ganze nimmt Formen an, und ich habe nicht mehr ganz so sehr das Gef?hl in einem Fass ohne Boden zu schwimmen - wie war das doch Gleich - dieses Fass, dass jemand leer trinken soll, oben aber immer wieder wasser nachgekippt wird, bzw. dieses Rad, das den Berg hinauf gerollt werden soll?... Naja, ist egal, und so sonderlich interessant auch nicht...

Heute abend steht dann mal wieder Kultur an: Kevin Spacey!!!! Und nein, nicht gleich Nase r?mpfen und Kopf sch?tteln... Wenn ich Kultur meine, dann meine ich Kultur: Kevin Spacey n?mlich, und Shakespeare!!! Und wer immer noch glaubt, ich h?tte ein Rad ab, glaubt wohl immer noch, dass wir ins Kino gehen w?rden... Es soll ja vorkommen, dass manche Hollywood-Gr??en auch mal einen Auftritt auf den Brettern, die die Welt bedeuten (oder war es das Leben? die Freiheit?) hinlegen - heute abend dann wohl auf den Dielen des Old Vic Theaters... mal schaun, wir sind gespannt....

Ansonsten kann ich nur hoffen, dass das Wetter h?lt, was es gestern versprochen hat (heute kippt es ja schon wieder aus Eimern - war da nicht oben schon mal was gewesen mit Wasser und F?ssern?), damit ich meine lange To-Do-Liste abhaken kann... Ist ja nicht so, als ob ich irgendwie vier Monate Zeit gehabt h?tte, zu verhindern, lauter London-Musts am (fast) letzten Wochenende abklappern zu m?ssen, mal ganz abgesehen davon, dass manchen Leuten dann auch irgendwie drei Tage vor Heimflug (meinem) einf?llt, Weihnachtsgeschenksw?nsche zu ?u?ern (das, in itsself ist ja l?blich, erspart einem das Kopf zerbrechen, nur bl?d, wenn man ja eigentlich schon in Glenfiddich was erstanden hat, aber hey... what a shame - muss ich den leckern (noch nicht exportierten - weder von mir noch von denen) Whiskeylik?r wohl doch f?r mich behalten...), die ja mit Sicherheit auf einem der vielen Londoner M?rkte zu erstehen sein m?ssten... Juht...dann halt mal wieder Marktgang am Wochenende...unter anderem... aber macht ja Spass... aber wie gesagt, nicht im Regen, womit ich meinen roten Faden wohl wieder h?tte...

28.10.05 11:26, kommentieren

vom ernst des lebens!

kinder, kinders, ich sag euch - das war ne woche!! gerade von meinem verl?ngertem wochenende zur?ck, noch auf der fahrt vom flughafen ins b?ro, rief r?delsf?hrer aka souschef an und k?ndigte mir an, dass ich gleich in den datenraum d?rfe. ich dann nur kurz ins b?ro von 172 emails die 35 relevanten durchgelesen/ausgedruckt und off i went... viel zeit zum luftholen blieb seither irgendwie nicht mehr... wie an meiner email- und blogfrequenz der letzten woche sicher unschwer feststellbar ist... gut - das wochenende war (abgesehen von drei stunden frei) und am montag abend blieb ja trotzdem noch zeit f?r begr??ungsdrinks f?r ann-c im pub um die ecke - mehr soll zu selbigem abend besser nicht erw?hnt werden, ein gl?ck, dass pubs (noch) fr?h schlie?en... - gestern abend dann endlich schlussstrich und deadline. um neun war ich hier drau?en und fix und fertig und alle...
aber gut, so ist es wohl und zu einem gewissen gerade macht es ja auch spass zumal wenn man pl?tzlich auch mal etwas mehr verantwortung hat... nun sitze ich hier und bin dabei meinen schreibtisch aufzur?umen, mich durch meine mails zu k?mpfen, mal ein paar blog-updates zu schreiben und gleich muss ich wohl noch w?hlen... mein gesellschaftsverantwortliches gewissen sitzt mir ja gewisserma?en im nacken, oder wird dort wahrscheinlich gleich wieder stehen, sobald sie diesen beitrag liest...



2 Kommentare 7.9.05 11:15, kommentieren

von proms, queues und götterfunken...

Samstag abend Stand wieder Kultur auf dem Programm. die Gelegenheit Beethovens' Neunte Symphonie, dirigiert von Kurt Masur, f?r 4 Pfund zu h?ren, hat man schlie?lich nicht alle Tage.

Faszinierend in diesem Zusammenhang ist die englische F?higkeit, in Schlangen zu stehen. Das Promming Konzept funktioniert ja so, dass bei jeder Veranstaltung (Prom) eine dreiviertel Stunde vorher Stehplatzkarten f?r die Galerie und die Arena verkauft werden - eine Karte pro Person, jede Karte 4 Pfund. Die T?ren gehen auch nicht fr?her auf, insofern hat man also die M?glichkeit auch Konzerte, die schon Monatelang ausgebucht sind, anzuh?ren... Entsprechend dann aber auch der Andrang. Aber wer nun Chaos erwartet, der irrt sich. Die Leute stellen sich hier ganz brav in 2er Reihen an, die Schlangen von den verschiedenen T?ren winden sich ganz ordentlich (gut es gibt "Queu-Managers - ein Herr in rotem Frack, der gro?e ?hnlichkeit mit einem Zirkusdompteur hat, aber das ist er wohl auch) rund um das Geb?ude und entlang der B?rgersteige der Seitenstra?en, von oben muss das ein herrliches Bild sein... Die "RAH mit ihren Spinnenbeinen" - wobei die Schlange nicht mal direkt vor der T?r losgeht, sondern irgendwo ca. 20m entfernt (was man wissen muss, sonst ist man fr?h da und geht noch mal weg und wunder sicht, wo dann pl?tzlich - 5 minuten sp?ter - die ewig lange Schlange herkommt..., so ging es uns am Samstag leider. Ich war kurz vor ner Stunde vorher da und traf dann zuf?llig einen der anderen deutschen Referendare, den ich vom Stammtisch kannte. Scheinbar war die ganze "Bayern-Schweinfurt"Clique verabredet, nur dass der Rest zu sp?t war... Also sind wir noch mal vor zum Haupteingang um dann f?nf Minuten sp?ter eben besagte Schlange anzutreffen, die wir vorher beide definitiv ?berhaupt nicht wahrgenommen haben, very strange...). Naja, haben uns dann halt ganz hinten angestellt (komischerweise hat sich nach uns kaum noch jemand angestellt...?) und sind ganz brav im g?nsemarsch mit vorgelaufen... sehr gesittet, so was g?b's in deutschland wohl nicht...

Aber gelohnt hat es sich dann alle mal und wir haben zum Gl?ck dann auch noch einen relativ guten Platz mit Sicht ergattern k?nnen, da einer der anderen Referendare wohl schon in der Schlange stand und fr?her als wir auf der Galerie war...

Wenn man ?brigens den "Hinterausgang" nimmt und dann in der n?chsten Stra?e kurz rechts geht, kommt man zum Imperial College, die haben im Innenhof (und auch in geschlossenen R?umlichkeiten) eine Bar, in der man zu fast schon annehmlichen Preisen Speis und Trank (sogar deutsches Bier!) zu sich nehmen kann!!!

btw: bambi war wohl schon mit kai auf dem weg zur rah als er erfuhr, dass der plan war, "promming tickets" zu kaufen (nicht so, als ob die veranstaltung zwei stunden vor start, an einem samstag abend mit dem programm und dem dirigenten nicht vielleicht schon ausverkauft gewesen w?re?)... "nee, also stehen tue ich nicht, da geh ich wieder heim"... sprach es und ging... aber das sind nur ger?chte...

1 Kommentar 22.8.05 13:19, kommentieren

Aus dem Internetcafe...

Ja, man mag es kaum glauben, ich habe es tatsaechlich endlich mal hier hingeschafft und bin gerade dabei bilder abzuloaden, die ich dann aber wohl ueber flickr oder so bereitstellen werden muss, da dieses weblog nur sehr begrenzten speicherplaetz fuer solche spaesse bietet... Insofern ist wohl noch mal ein wenig geduld angesagt, aber es ist in arbeit... und wie heisst es so schoen, was lange waert, wird endlich gut? oder so...

3 Kommentare 21.8.05 12:28, kommentieren

Good Luck, Ann-Catherine!



OK. Let's bring this up again und ab in den Endspurt!!! Daumen dr?cken und aufbauende Kommentare sind gefragt!!

25 Kommentare 15.8.05 10:58, kommentieren

Und wieder ist ein Wochenende rum...

Im Drogenrausch durch die Stadt gewandelt. Wahrscheinlich w?re ich mal lieber im Bett geblieben, aber das wird halt doch schnell langweilig und - verst?ndlicherweise - hab ich hier ohnehin immer das Gef?hl, dass jede in der Wohnung verbrachte Stunde des Wochenendes eine verlorene ist...

Samstag daher dann nach einer wahren Bus-Odyssee (in Zukunft fahr ich wieder UBahn) im Imperial War Museum gelandet. Bis dahin h?tte ich ohne eine Sekunde zu z?gern gesagt, dass die Tate Modern mein Lieblingsmuseum in London ist (nicht als ob ich schon alle gesehen h?tte, nur um das gleich klarzustellen!). Zum Gl?ck wird im englischen zwischen Art Galleries und museums differenziert. Mein Lieblingsmuseum ist daher absofort das Imperial War Museum und 4 Stunden sind DEFINITIV und VIEL zu wenig Zeit!!!! Btw: Anreise besser ?ber Elephant&Castle und nicht ?ber Lambeth, sonst sieht man Dinge, die man wirklich lieber nicht sehen will...

Nach Rausschmiss war dann Hetze angesagt, hatte total track of the time verloren und wollte abends noch mit einer meiner Nachbarinnen (meine Mitbewohnerin war das Wochenende in Bath - hatte also sturmfreie, bzw. ruhige und fremde m?nner freie Bude) zu den Proms in der Royal Albert Hall wollte. Hat aber dann noch alles gut geklappt, und wir haben - obwohl wir f?r "Prommingverh?ltnisse" SEHR sp?t dran waren - noch exzellente Sicht-Steh-Pl?tze oben auf der Gallery ergattern k?nnen. Gespielt wurde ?brigens Mendelssohn (Sommernachtstraum) und Beethovens F?nfte, f?r die die es interessiert! Danach noch zum Essen ins Wagamama (sehr cool - Fast Food auf asiatisch!) und im Bus mussten wir uns dann gegenseitig vom einschlafen und Bushaltestelleverpassen abhalten.

Sonntag hab ich dann erst mal vertr?delt - ?h nein, mich versucht auszukurieren. Gegen Mittag kam die Sonne dann mal so weit raus, dass es sicher erschien sich rauszuwagen. Bin zur Hundeinsel gefahren, isle of dogs, wo ich aber bezeichnenderweise keinen einzigen Hund gesehen habe... haha, schlechter scherz, ich wei?... Eigentlich wollte ich bis runter zu Mudchute, Island Gardens und dann durch den Fu?g?ngertunnel unter der Themse durch nach Greenwich... Naja, das hat mein armes K?rper aber nicht mitgemacht. Schon die Busfahrt eine Tortur dank eines Haufen pr?pupertierender Jungs. Dort angekommen brauchte ich dann erst mal Kaffee und bin so im eigentlichen Canary Wharf, Canada Square Mall und so die Gegend h?ngen geblieben. War aber ganz spassig. Quasi tracking auf den Spuren der Vergangenheit. Vor 5 Jahren hatte ich ja hier drau0en gewohnt und gearbeitet und da gab es au?er dem Canada Tower und den T?rmen von HSBC und Citigroup noch nicht wirklich viel au?er vielen Baukr?nen (richtig vielen). Heute erkennt man fast nichts mehr. Der triste kleine Rasenfleck, wo wir damals ab und zu drau?en unseren Kaffee getrunken haben ist verschwunden - heute gibt es dort einen kleinen Park der zum gegen?berliegenden Hochhauskomplex mit Mall f?hrt - den es damals ebenfalls noch gar nicht gab. War schon krass irgendwie... Naja, bin dann dort ein wenig rumgelaufen, hab ?berlegt zu meiner alten Wohnung zu laufen und zu gucken, ob es die damaligen Mitbewohner noch gibt, aber das war mir dann doch zu weit, da auch die Abk?rzung nun mehr zugebaut ist... So noch ein paar Sonnenstahlen im Park getankt und das wars dann...
Die Salsapl?ne hab ich - trotz Aussicht auf Begleitung - angesichts meiner k?rperlichen Gebrechen zugunsten eines ruhigen Abend daheims sau?en lassen. War auch gut, dass die Nacht etwas l?nger war, geruhsam war sie jedenfalls nicht. Woran liegt es, dass Husten einen immer dann am meisten qu?lt, wenn man sich hinlegt?

Und nun sitze ich wieder hier (nachdem ich gerade mal schnell meine Vorr?te bei Boots erneuert und erweiter habe), neue Woche neues Gl?ck und w?re am liebsten schon l?ngst wieder daheim... heul, schnief, hust...


1 Kommentar 15.8.05 10:35, kommentieren

Ich will sterben!!!

Mir geht es sooooooo schlecht, bin total krank. Dabei futtere ich schon seit drei Strunden fleissig Stepsils extra stark und Beechams Plus, aber es hilft alles nichts... Will nach Hause und in mein Bett und frischen O-Saft und H?hnersuppe gekocht bekommen... Any volunteers?

Jedenfalls wieder keine Berichterstattung. Es passiert ja ohnehin nicht viel zur Zeit, mal abgesehen von diversen Museen-, Konzert-, und Pub-und-Club-Besuchen, Shopping- und Park- und Sightseeing und Br?ckentouren, naja... was man halt so macht, hier in London...

Mit meiner Mitbewohnerin verstehe ich mich noch relativ gut, auch wenn die ersten Gewitterwolken langsam am aufziehen sind. Vielleicht sind wir doch zu unterschiedlich und ihre nymphomanisches Lottereinstellung das krasse Gegenteil von meiner, aber das ist wohl auch nur Ansichtssache...?

Aber ich darf mich nicht beklagen, es k?nnte ja schlimmer sein... Sie k?nnte ?hnlichkeit mit Bambi a.k.a. Collie, meinem hiesigen Referendarskollegen haben... so was von verspie?t und nervig und mental langsam das gibt's gar nicht. Hat wohl das beste 1. Staatsexamen in seinem Termin in Sachsen gemacht, leider ist die Sozialkompetenz dabei wohl komplett auf der Strecke geblieben. Aber "er ist ja schon verheiratet", was er jedem nach ca. 5 Minuten auf die Nase bindet... Muss er auch, glauben w?rde man das ja nicht. Die Frau k?nnte einem leid tun... Ohoh... jetzt werde ich fies...

Hab ich schon erw?hnt, dass ich krank werde?

11 Kommentare 10.8.05 18:34, kommentieren

Ohne Worte...

4 Kommentare 29.7.05 16:49, kommentieren

Update!

So, nun mal wieder ein wohl ?berf?lliger Bericht!

Am Wochenende stand wie gesagt erst mal Umzug auf dem Programm. Weit hatte ich es ja nicht, das Taxi hat vielleicht f?nf Minuten gebraucht, der Fahrer mir jedoch - angeblich wegen des vielen Gep?cks (hab ?brigens nur eine gro?e T?te mehr Kram gehabt als bei meiner Ankunft zwei Wochen vorher!) - trotzdem 8 Pfund abgekn?pft. Ziemlich unversch?mt, aber keine Ahnung, vielleicht ist das so ?blich. Wollte jedenfalls keinen Streit mit ihm anfangen, vor allem nicht, so lange mein Gep?ck noch im Kofferraum war... Den morgen hab ich dann erst mal damit verbracht, mir die n?tigen "Einrichtungssachen" zu kaufen --> Bettzeug, Bettw?sche, Handt?cher, Kleiderb?gel... lauter so tolle Dinge, die man zwar braucht, aber f?r die man ungern Geld ausgibt... Die Pl?ne, "richtig" shoppen zu gehen, hatte ich danach dann erst mal wieder verworfen. Dann doch lieber ein sch?ner Bummel ?ber Brick Lane und Petticoat Lane Market am Sonntag, das ist einfach nur so richtig cool bunt und man kann sich sattsehen (vor allem an interessanten Menschen!) ohne Geld auszugeben...

Mit meiner neuen Wohnung die Sache l?uft bis jetzteigentlich ganz gut an. Katie, meine Mitbewohnerin und zur Zeit Managerin eines Sonnenstudios in East-London, macht eigentlich einen ganz netten Eindruck soweit und es ist sch?n, Abends nach der Arbeit noch mit jemandem quatschen zu k?nnen. Am Samstag abend haben wir erst mal meinen Einstand in ihrem local Pub gefeiert, was extrem lustig, wenn auch mit den entsprechenden Nebenwirkungen war. Am Sonntag stand dann ein Dachterassen-BBQ (Sonnenuntergang mit Blick ?ber London) mit den M?dels aus der Nachbarwohnung an. Insofern ein sehr relaxed geruhsames, aber sch?nes Wochenende.

Ansonsten: Die Lage hier hat sich weitgehend wieder beruhigt, ?ffentliche Verkehrsmittel fahren mehr oder weniger wieder normal. Einige Tube-Linien sind noch auf unbestimmte Zeit geschlossen, aber da ich eigentlich meistens mit dem Bus oder zu Fu? unterwegs bin merke ich davon wenig. Ansonsten sieht man halt deutlich mehr Sicherheitskr?fte als sonst ?berall rumlaufen und das ist schon manchmal komisch. Neulich abends bin ich durch die Liverpool St. Station gelaufen und da standen bestimmt 12 bis 14 von denen in ihren gelben Leuchtjacken oben auf der Gallerie und haben runtergeschaut. Das ist dann irgendwie wieder be?ngstigend, andererseits kann man wohl sagen, dass London im Zweifel noch nie so sicher war, wie jetzt...?

20.7.05 09:37, kommentieren